Was wird mit Produkten aus JUTE - oder Kokosfasern geschützt?


Die Naturfaserprodukte Jute und Kokos sind hervorragen zur Frostabschirmung  von Pflanzen geeignet. Sie schützen  Sträucher und Bäume

  • vor Frost und Kälte durch Wärmeisolation und der Verringerung der Wärmeausstrahlung.
  • gegen  starken  Wind, welcher die Kältewirkung erhöht
  • gegen Sonneneinstrahlung
  •  gegen starken Regen
  • gegen Austrocknung
  • gegen Reifbildung sowie
  • gegen Schädlinge (biologisches Fernhalten)

Wie schützt JUTE die Pflanzen?

 

Eigenschaften und Eignung von JUTE

Jute ist für alle diese Bereiche geeignet   und  ist - besonders  in Kombination mit Laub und Stroh oder ähnlichem Füllmaterial - ein gutes Isolationsmaterial.

Jutegewebe
Jutegewebe und Jute-Vlies sind zudem  atmungsaktiv, sowie limitiert licht-, und wasserdurchlässig. Ein günstiger Nebeneffekt ist zusätzlich das biologische Fernhalten von Schädlingen ohne Einsatz chemischer Mittel sowie der Schutz gegen Wildfrass. Jutegewebe

Jutegewebe als Stoffbahnen, Säcke oder Wickelstreifen  ist mechanisch robuster als Vlies, dafür etwas dünner und muss daher, wenn eine hohe Isolierwirkung erzielt werden soll, allenfalls mehrfach umwickelt werden.

Jute - Vlies
Das Jute- oder Kokos-Vlies  schützt ebenfalls vor Kälte, Wind, Sonneneinstrahlung und Regen. Auch ist es in einem für Pflanzen idealen Masse  atmungsaktiv, licht-, und wasserdurchlässig.

Da Vliese in der Regel mehrere Millimeter dick sind, ist die Isolierwirkung pro Lage grösser als beim Gewebe.

 

 Schutz der Pflanze im Wurzelbereich 


Natürlicher Boden
Mit Jute- oder Kokosmatten  kann das Wurzelwerk – zusammen mit einer  Mulchschicht, Reisig, Stroh oder Laub - auf dem natürlichen Boden eine isolierende Schicht bilden.

Pflanzenkübel 
Pflanzen in Gefässen sind viel exponierter als ausgepflanzte Gewächse. Der Wurzelbereich gefriert schneller durch und die Pflanze trocknet rascher aus. Der Wurzelbereich muss daher gegen starke Temperaturschwankungen sowie rasches Eindringen des Frostes ins Innere des Kübels geschützt werden.

Die Schutzwirkung wird durch  Umwickeln der Pflanzentöpfe und Abdecken der Erde  erzielt. Dies geschieht mittels Jutesäcken  oder durch Umwicklung mit Jutegewebe.

Die Isolierwirkung der Jute wird zusätzlich verstärkt durch mehrfaches Umwickeln sowie durch Füllen des Raums zwischen Topf und Umhüllung durch Papier, Laub usw. 

Stamm von Bäumen und Sträuchern

Der Stamm von Bäumen und Sträuchern ist  durch den Wechsel von starkem Frost in der Nacht und verhältnismäßig hohen Temperaturen bei Sonnenschein am Tag starken Temperaturschwankungen unterworfen.

Vor dem ersten Frost werden die Stämme zum Wärmeschutz mit Jutegewebe oder Jute-Vlies überlappend umwickelt. Sträucher werden in der Regel als Ganzes umhüllt und unten zugebunden

Kronen 

Pflanzenkronen werden zum Schutz der oberirdischen Triebe vor Wintersonne und Austrocknung separat oder zusammen mit dem Stamm durch  eine einfache Umhüllung aus Jutegewebe oder Jutevlies  geschützt.

Dazu wird die Winterschutzhülle  über die Krone gestülpt und am Stamm festgeschnürt.