Jute statt Plastik im Garten

Über die Anwendung von Jutegewebe und Jutevlies im Garten

Unkrautvlies aus Jute verhindert unerwünschtes Wachstum von Beikräutern auf Beeten, Wegen, Terrassen, unter Kiesanlagen und Steinbeeten.

Im Gegensatz zu Plastikfolien, die seither oft zu diesem Zweck genutzt wurden, ist Jutevlies atmungsaktiv und wasserdurchlässig, sodass Sauerstoff, Nährstoffe und Wasser immer noch tief in den Boden gelangen.

Dafür wird das Vlies bei der Neuanlage eines Beetes direkt mitverlegt. Es wird an den Stellen, an denen das Beet bepflanzt werden soll, x-förmig eingeschnitten.

In diese Öffnungen können dann die Pflanzen auf herkömmliche Weise in die Erde gesetzt werden.

Die Fläche kann mit Rindenmulch oder je nachdem auch mit Kieselsteinen bedeckt werden.

Diese Mulchfolien halten mehrere Jahre, verrotten und kompostieren im Boden.

Hingegen löst sich Plastikfolie zwar ebenfalls auf, hinterlässt aber Mikroteilchen im Boden, die den Regenwürmern und anderen Bodenlebewesen gefährlich wird.